Erschöpft, gestresst, 

ausgebrannt?

 

Lassen Sie uns reden.

 

Stress - Burnout - Erschöpfung

Stress gehört für viele von uns zum Alltag. Zeitdruck, Arbeitsverdichtung, ständige Erreichbarkeit in Beruf
und Freizeit, Informationsflut und fehlender Ausgleich sind allgegenwärtig. Hinzu kommen weitere
Faktoren wie beispielsweise Über- oder Unterforderung sowie soziale und emotionale Belastungen. Der Verlust eines Menschen, Mobbing, Kindheitstraumata, ständige Schmerzen – das Gefühl der Überforderung ist individuell und nicht verhandelbar. 

Werden die Warnsignale übersehen, das Gaspedal permanent durchgedrückt und die eigenen
Bedürfnisse ignoriert, wirkt sich das früher oder später auf die psychische und körperliche Gesundheit
aus. Aber wir sind dem Stress nicht hilflos ausgeliefert. 

Wir können lernen, den ungesunden Stress im Zaun zu halten. Dafür biete ich Methoden aus dem, Coaching, NLP, des Achtsamkeits- und Mentaltrainings an. Begleitend können im Einzelfall für eine Übergangsphase naturheilkundliche Medikamente zur Unterstützung gegeben werden. Die von mir eingesetzten Präparate haben den Vorteil, dass diese nicht abhängig machen und ausgleichend wirken. Wir werden wieder handlungsfähig.

Sind wir durch die hohe Stressbelastung krank geworden, bekommen wir eindeutige Signale:  

  • Bluthochdruck
  • Herz-Rhythmus-Störungen
  • Sodbrennen, Magenschleimhautentzündungen (sog. Gastritis)
  • Kopf-, Magen-, Rückenschmerzen
  • Infektanfälligkeit, Allergien
  • Müdigkeit
  • Konzentrationsprobleme, Reizbarkeit, Vergesslichkeit
  • Probleme mit der Verdauung (Durchfall, Verstopfung, wechselnde Stühle)
  • schmerzhafte Muskelverspannungen, z.B. Schultergürtel

 Die Liste könnten wir endlos weiterführen. Denn jeder reagiert anders auf belastende Situationen. 

Die obige Liste zeigt deutlich: Langanhaltender Stress ist nicht nur auf der psychisch/emotionalen Ebene ein Problem. Vielmehr gerät der gesamte Mensch unter Druck. Unser Körper muss Höchstleistungen erbringen. Krankheiten stellen sich ein. Wir haben die Kompensationsmöglichkeiten unseres Körpers ausgeschöpft.

Eine Schmerztablette hilft kurzfristig, der Blutdrucksenker verhindert erstmal das Schlimmste. Eine Dauerlösung sollte das jedoch nicht sein, zumal viele der Medikamente Nebenwirkungen haben und mit der Zeit oft weitere Medikamente dazu kommen. Denn die Ursache der Probleme wird mit dieser Vorgehensweise meist nicht behandelt.

Wie wäre es, wenn Sie die Ursache der Erkrankung in den Griff bekommen würden? Die unangenehmen Symptome verschwinden, das Leben macht wieder Spaß, die Kraft kehrt zurück.

Betrachten Sie es einmal so: Im Cockpit Ihres Autos geht eine Warnleuchte an. Was tun Sie? Überkleben Sie das Lämpchen, damit Sie das Licht nicht mehr stört? Oder machen Sie sich Sorgen, fahren in die Werkstatt und lassen das Auto durchchecken und die Ursache des Problems beheben?

Bei Stress sendet uns unser Körper eindeutige Zeichen, dass etwas nicht stimmt. Die Alarmsignale können wir als hilfreiche Warnung verstehen.

 Therapiert man nun – wie oft üblich – bei Stresserkrankungen und/oder Burnout ausschließlich die Psyche, dann lässt man außer Acht, dass unsere Körperfunktionen eine maßgebliche Rolle bei der Stressregulation spielen und auch diese sich erschöpfen können. Nur ein gesunder Körper kann resistent gegen ungesunden Stress sein. Es geht wertvolle Zeit verloren. Denn ohne das Augenmerk neben den psychischen Aspekten auch auf die Ausheilung der körperlichen Erkrankungen zu legen, dauert die Therapie bei Stress oder Burnout bedeutend länger. Oder es bleiben gar Langzeitfolgen erhalten, auch, wenn die Psyche wieder gesund ist. 

Möchten Sie raus aus dem Kreislauf von Erschöpfung und Stress? Ich bin gerne für Sie da. 

Du kannst die Wellen nicht stoppen, aber du kannst lernen zu surfen.

Jon Kabat-Zinn

Die Therapie von Stresserkrankungen, Burnout + Erschöpfung ruht auf 2 Säulen:

  1. Herstellung der psychischen Gesundheit
  2. Ausheilung der körperlichen Ursachen und Auswirkungen
Menü schließen